Wege zu mehr Lohn in der Logistik

Fortbildung in der Logistik sichert höheren Lohn

Durchschnittlicher Lohn eines Kaufmanns / einer Kauffrau für Spedition und Logistikleistungen mit Fortbildung / Bachelor kann anhand der interaktiven Grafik ermittelt werden, die das Institut der deutschen Wirtschaft in der Studie “Reagieren Löhne in Deutschland auf den Fachkräftemangel?” kürzlich veröffentlicht hat. Mittels dieser Grafik lassen sich die bewährten Wege zu mehr Lohn in der Logistik bestätigen.

Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikleistungen: aktuelle Arbeitsmarktsituation

Der Fachkräftemangel in der Logistik ist seit Jahren allgemein bekannt und stellte vor der Corona Krise ein großes Geschäftsrisiko für Unternehmen dar. Aktuell haben die Speditionen und Logistikbetriebe mit zahlreichen anderen Sorgen und Problemen zu kämpfen. Diese wirken sich entsprechend auf die Arbeitsmarktsituation für Speditionskaufleute aus.

Zwar boomt die Kurier-, Express- und Postdienstleistungsbranche auf Grund eines sehr hohen Online Handels in den Zeiten des Lockdowns, die Anzahl der arbeitslosen Speditions- und Logistikkaufleute stieg nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit dennoch um beachtliche 50,6% im vergangenen Jahr im Vergleich zum Jahr 2019.

Rund 29% weniger offener Stellen wurden im Jahr 2020 von den Betrieben für Speditionskaufleute gemeldet, auch für die Auszubildenden wurden weniger Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt.

Nach Angaben der Statista waren im Jahr 2019 rund 604.000 Menschen im Bereich Spedition und Logistik beschäftigt. Die statistischen Daten für das vergangene Jahr wurden noch nicht veröffentlicht.

Lohn eines Kaufmanns / einer Kauffrau für Spedition und Logistikleistungen mit Fortbildung / Bachelor

Die Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zu Löhnen und zum Fachkräftemangel in Deutschland ergab interessante Ergebnisse zur Lohnsituation in der Logistikbranche im Jahr 2019.

Demnach betrug der durchschnittliche monatliche Lohn der Speditionskaufleute mit Fortbildung/Bachelor 4.044 Euro brutto. Das sind rund 24 Prozent mehr als der Lohn eines/einer Kaufmanns/-frau für Spedition und Logistikleistung mit Ausbildung. Zudem wurden Differenzen zwischen dem Verdienst der Frauen und dem der Männer in der Logistikbranche festgehalten.

Frauen in der Logistik als Kauffrauen für Spedition und Logistikleistungen mit Fortbildung/Bachelor verdienten mit 3.640 Euro brutto monatlich deutlich unterdurchschnittlich. Im Jahr 2019 wurden 10.218 beschäftigte Speditionskaufrauen mit Fortbildung/Bachelor gemeldet.

Rund 20 Prozent mehr betrug der Lohn eines Kaufmanns für Spedition und Logistikleistung mit Fortbildung/Bachelor im Vergleich zum Lohn einer Kauffrau. Auch wurden rund 22% mehr beschäftigte Männer im Jahr 2019 gezählt.

Fortbildung / Bachelor in der Logistik

Für Kaufleute für Spedition und Logistikleistungen bestehen verschieden Fortbildungsmöglichkeiten. Zum Einen bieten viele Unternehmen Duale Studienplätze an, die zahlreiche Vorteile sowohl für die Studierenden als auch für die Unternehmen aufweisen.

Allerdings wählen die meisten Beschäftigte mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und dem Wunsch nach einer Fortbildung nebenberufliche Lehrgänge zum/zur IHK geprüften Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik. Nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) erreicht man mit dem erfolgreichen IHK Abschluss das Niveau 6 und somit die Ebene eines Bachelors. Mit dieser Fortbildung steigt der durchschnittliche Lohn der Speditionskaufleute um ca. 24% gemäß der interaktiven Grafik des IW.

Master in der Logistik

Eine kontinuierliche Fortbildung in der Logistik kann mittels eines weiteren Abschlusses im Rahmen eines Masterstudiengangs und/oder verschiedener Seminare bzw. Schulungen gewährleistet werden und ist unabdingbar. Wer erfolgreicher und glücklicher in seinem beruflichen Leben werden möchte, muss sich ständig weiterbilden. Auch die interaktive Grafik des IW zeigt einen positiven Zusammenhang zwischen einem höheren Bildungsabschluss und den Beschäftigungschancen in der Logistikbranche.

Weitere Informationen in der Studie “Reagieren Löhne in Deutschland auf den Fachkräftemangel?” von Alexander Burstedde und Ruth Maria Schüler sowie im Sonderbericht des BAG.

Als Dozentin und Beraterin für Güterverkehr und Logistik berate ich Unternehmen und Beschäftigte in Fragen der Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik, der Organisation er Lehrgänge und Seminare für Speditionskaufleute sowie in Fragen rund um Bildung in der Logistik.